Selbst schreiben: Ihre Lebenserinnerungen

Vielleicht geht es Ihnen wie mir, und Sie haben jede Menge Zeugnisse von verschiedenen Lebensphasen: alte Briefe, Tagebücher, Bilder, Aufschriebe, Computerdateien, Erinnerungsstücke und vielleicht sogar Niedergeschriebenes und Foto-Alben von Ihren Vorfahren.

 

Vielleicht haben Sie auch nichts, was in diese Kategorien passt. Doch trotzdem ist da dieser Wunsch, Ihrer Nachwelt etwas zu hinterlassen oder Ihr Leben rückwirkend zu verstehen oder aufzuarbeiten.

 

Möglicherweise sind es Ihre Kinder oder andere Familienangehörige, die Sie auffordern: "Schreib' das doch mal alles auf! Du hast so vieles erlebt, es wäre doch schade, wenn das alles verloren ginge."


Biografien zählen zu den ältesten Literaturgattungen

Es müssen nicht immer die Personen des öffentlichen Lebens sein, die ihre Biografie schreiben lassen oder ihre Autobiografie als Buch herausgeben. Die wichtigsten Stationen des Lebens zu erzählen und festzuhalten, bleibt jedem vorbehalten.

 

Wir leben in einer Zeit, in der Familienmitglieder überall im Land oder sogar auf der Welt verstreut leben. Das, was früher die Heimat ihrer Vorfahren war, verändert sich rasant. Manchmal werden Häuser abgerissen und neue errichtet - und niemand weiß mehr, dass dort früher eine Bäckerei war, in der man die köstlichste Hefebrezel kaufen konnte, oder der Schuster, der Löcher im Schuh noch flickte. All das Wissen geht verloren, wenn wir es nicht festhalten.

 

Während ich das hier schreibe, fällt mir so viel ein zu den Orten, die ich als Kind besucht habe. Wenn das für Sie auch eine solche Bedeutung hat, dann ermutige ich Sie: Schreiben Sie auf, was Sie erlebt haben! Erzählen Sie Ihr Leben oder Ausschnitte daraus!

"Ich kann gar nicht schreiben!"

Diese Aussage höre ich immer wieder, wenn ich erzähle, dass ich Werkstätten in biografischem Schreiben anbiete. Ich kann Sie beruhigen: Das macht nichts! Zum Schreiben brauchen Sie kein Talent. Das Handwerkszeug kann ich Ihnen während des Prozesses mit auf den Weg geben, sodass Sie sich bei Bedarf stetig verbessern können. Schreiben Sie so, wie Sie es einem guten Freund oder einer guten Freundin erzählen würden. Weder Rechtschreibung noch Grammatik sind relevant. Wichtig ist nur, dass Sie ins Schreiben kommen. Denn:

 

Ich bin zutiefst überzeugt davon, dass Sie beim Schreiben sich selbst finden können. Das Schreiben kann Sie mit sich und der Welt versöhnen. Spüren Sie selbst, wie heilsam es ist, all Ihre Emotionen und Gedanken in eine (un)bewusste Reihenfolge von Wörtern fließen zu lassen!

Das kann ich für Sie tun

Haben Sie Fragen zu Ihrem Vorhaben? Brauchen Sie einen Gesprächspartner, mit dem Sie sich austauschen können?

 

Gerne bin ich Ihnen behilflich! Sie können an meinen offenen Werkstätten teilnehmen, ein Schreib-Seminar besuchen oder mich in der Einzelbetreuung mit einem Online-Kurs einfordern. Wenn Ihnen das Selbst schreiben zu viel ist, erledige ich das ebenfalls gerne für Sie. Oder Sie haben einfach nur das Bedürfnis, jemandem Ihre Geschichte zu erzählen. Auch dafür stehe ich bereit.